Content Banner

Fakten

Anzeige endet

01.10.2020

Anstellungsart

Vollzeit

Art der Bewerbung

Per Email
Per Post

Form der Bewerbung

vollständige Bewerbungsunterlagen

Kontakt

Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz
Festung Ehrenbreitstein
56077 Koblenz

Einsatzort:

Koblenz

Bei Rückfragen

GDKE Rheinland-Pfalz Stabsstelle ZVM
Sachgebiet Personal
0261-6675-0

Link zur Homepage

Visits

136
In der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE)
- Stabsstelle IT/Kommunikation – sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Projektstellen als
IT–Systemarchitekt/in (m/w/d) in Vollzeit befristet bis zum 31.12.2022 zu besetzen.

IT–Systemarchitekt/in (m/w/d)

31.08.2020
Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz - Koblenz
Informatik, Organisation, Software-Technologie

Aufgaben

In einem Pilotprojekt soll auf der Grundlage der Digitalisierungsstrategie der GDKE zunächst eine landesweit einheitliche, leistungsfähige und zukunftsfähige IT-Infrastruktur geschaffen werden. Die Zentralisierung des Datenbestands der GDKE, die einheitliche Strukturierung der Arbeitsprozesse bei der Denkmalerfassung und -verwaltung, dem Sammlungsmanagement sowie der Dokumentation von archäologischen Ausgrabungen und der Bauforschung bilden den Aufgabenschwerpunkt.

Auf der Basis dieses Konzeptes beteiligt sich die GDKE zusätzlich als kompetenter Partner am Aufbau einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI), die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden und weitere Projekte generieren soll.

Im Rahmen dieses Projektes sollen Sie folgende Aufgaben wahrnehmen:

Erstellung, Beschreibung und Umsetzung einer landesweit homogenen Systemarchitektur für den Bereich Grabungstechnik - Archäologie - Bauforschung bzw. Inventarisation - Sammlungen - Depots durch Zusammenführung vorhandener Prozesse, Daten und Anwendungen der einzelnen Standorte aller Direktionen der GDKE, sowie der Außenstellen der Direktion Landesarchäologie

Analyse der funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen, der vorgesehenen Geschäftsprozesse und Geschäftsanwendungsfälle

fachliche Beratung von Vorgesetzten und Fachgremien

Entwicklung neuer und Fortschreibung bestehender Arbeitsprozesse in Zusammenarbeit mit den Fachdirektionen und Stabsstellen

Qualifikation

Neben einem universitären Master- oder Diplomabschluss der Fachrichtungen Informatik bzw. Archäoinformatik oder einer vergleichbaren Qualifikation verfügen Sie idealerweise über folgende Qualifikationen und Erfahrungen:

fundierte Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrung in der Erstellung von komplexen technischen Konzepten sowie der Modellierung von komplexen System- und Softwarearchitekturen

Erfahrungen in der Anwendung von Methoden und Werkzeugen zur Durchführung von Anforderungsanalysen sowie zur Optimierung und Standardisierung von Prozessen und Schnittstellen

sehr gute Kenntnisse in der Softwareentwicklung (.NET) und bei der Erstellung relationaler Datenbanksysteme (insbesondere PostgreSQL & MS SQL)

GIS-Kenntnisse (vorrangig QGIS / Open-Source-GIS-Produkte) sowie Kenntnisse in der Toolerstellung und wissenschaftlichen Programmierung (z.B. mit Python)

Erfahrung im Erstellen von RESTful oder SOAP Webservices und die Bereitstellung einer API

Erfahrung in der Umsetzung interdisziplinärer IT-Projekte

Kenntnisse der gängigen IT-Standardsoftware (u.a. MS Office)

sehr gute Kommunikationsfähigkeit und Bereitschaft zur bundesweiten Vernetzung mit anderen Fachbehörden

Bereitschaft zu hohem persönlichen Engagement, Organisationsvermögen, Teamfähigkeit, Genderkompetenz, Verantwortungsbereitschaft und Vermittlungskompetenz

sehr gute Deutschkenntnisse, mindestens jedoch Level C1

Bereitschaft zu mehrtägigen Dienstreisen

Benefits

Weitere Angaben

Sprachkenntnisse:
Beginn: Nächstmöglicher Zeitpunkt
Dauer: Befristet bis zum 31.12.2022
Vergütung: Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen ist eine Eingruppierung bis E 13 TV-L vorgesehen.
Anzahl der Plätze: 2

Angaben zum Unternehmen

Unternehmensbeschreibung
Die Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) ist eine obere Landesbehörde und unmittelbar dem Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur nachgeordnet. Sie vereint die Direktionen Landesarchäologie, Landesdenkmalpflege, Landesmuseum Mainz, Rheinisches Landesmuseum Trier, Landesmuseum Koblenz und die Direktion Burgen, Schlösser, Altertümer (B.S.A.) sowie Stabsstellen für zentrale Verwaltungs-, Marketing- und Bauaufgaben unter einem Dach.

Unternehmensgröße
251-500 Mitarbeiter

Branchen
Erbringung von sonstigen Dienstleistungen a. n. g.

Logo der Jobbörse Berufsstart